Das neue TD/OMS Release richtet sich an alle Organisationen und Abteilungen, die eine robuste und moderne Softwarelösung suchen, die den Software Change Management Prozess erleichtert. Diese neue Version von TD/OMS, Application Life Cycle Management Solution, kann die Effizienz von Softwareentwicklung, Modernisierung, Test und Deployment erheblich verbessern, Prozesse rationalisieren, Softwaredefekte reduzieren und letztendlich die Kundenzufriedenheit verbessern.

WAS IST NEU?

  • Vergleich von Details mit archivierten Versionen;
  • Erweiterungen im GUI;
  • History-Support;
  • Verbesserung ber der Task Erstellung;
  • Erstellung Command Sets;
  • Git Interface;
  • TD/OMS & Gravity Linking System;
  • Automatische Erstellung von RSE-Hosts, RDi-Fehlerlistenerweiterungen und 150 weitere Verbesserungen!

 

Einige Highlights der neuen Version sind:

Detailvergleich mit archivierter Version

 

Source Member (auch Details genannt) werden archiviert, aber es ist nicht möglich, die Unterschiede zwischen der aktuellen Version und einer archivierten Version zu vergleichen und anzuzeigen. Viele unserer Kunden setzen viel SQL ein und möchten einen solchen Vergleich durchführen können, was Sie jetzt problemlos tun können;

 

Show History in der GUI ermöglicht drill-down in downstream und branched Applications.

 

Historienansichten in TD/OMS, die dazu dienen, automatisch in verwandtenachgelagerte Anwendungen und Zweige aufzuschlüsseln. Dies  kann nun über eine Schaltfläche „Drill Down“ in der Symbolleiste der Ansichten Transfer und Objekthistorie gesteuert werden;

 

Die History-Unterstützung ist jetzt auch für Single-Source-Member und Nachrichten verfügbar.

 

 

 

Wenn ein Source-Member von sich aus als Kopierquelle oder als Skript verwendet wird, dann wurde die History nicht korrekt erstellt. Dies wurde im gesamten TD/OMS-Bereich behoben. Betroffene Ansichten sind die Detailansicht, die Historienansicht, die Objekthistorie und die Vergleichs- und Zusammenführungsfunktionen;

 

Verbesserungen bei der Erstellung neuer Aufgaben

 

Die Auswahlbox der Anwendung wurde auf die Attribute-Seite verschoben. Außerdem wurden die Fortsetzungsassistenten verbessert. Die aktualisierte Dokumentation finden Sie hier;

Eigener Kompilierbefehl über RDi Plug-In

Es ist möglich und einfach, die Anwendung/Umgebung/Bibliothek anders als die für das Objekt definierte einzustellen;

 

GitHub-Schnittstelle

 

Wir haben eine Github-Schnittstelle geschaffen, die es Ihnen ermöglicht, Issues und Pull-Requests mit Tasks und Change Requests zu verbinden. Sie können diese GitHub-Repositories als Ziel für Ihre IFS-verwalteten Dateien, aber auch für Ihre IBM-i-nativen Quellen verwenden;

 

Links wurden hinzugefügt

 

Wenn eine Anforderung oder Aufgabe aus dem Gravity Workflow heraus erstellt wird, wird das Verknüpfungssystem verwendet, um Verknüpfungen zu erstellen. Dadurch stehen die Links in TD/OMS zur Verfügung;

 

Ihr Feedback

Your message was successfully sent. Thank You!